Janine Lange

Janine Lange

Abteilung Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik
wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 030 2064177-15
  • 030 2064177-99

Janine Lange hat Soziologie an der Universität Rostock studiert (Master). Nach dem Studium kam sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV) in Berlin. Dort arbeitete sie an einem Datenmatchingprojekt ("BASiD – Biographiedaten ausgewählter Sozialversicherungsträger in Deutschland") in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Danach wurde sie in das Promotionsstipendiatenprogramm des Forschungsnetzwerks Alterssicherung (FNA) aufgenommen. Ihre Dissertation (in Arbeit) widmet sich Fragen der Erwerbsminderungsberentung und sozialen Ungleichheit im Biographiekontext. Nebenbei war sie an der Implementierung einer "Virtuellen Forschungsumgebung" (VFU) für das interdisziplinäre Verbundprojekt soeb 3 (Dritter Bericht zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland) beteiligt. Von August 2014 bis Ende 2015 war sie am Institut für Forschungsinformation und Wissenschaftsdynamik (iFQ) im Bereich "Nachwuchs und Karrieren" beschäftigt. Seit 2016 ist sie Teil der Abteilung "Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik" (ehemals iFQ) des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW).

Mehr erfahren Weniger anzeigen

Wissenschaftliche Forschungsgebiete

Lebenslaufanalyse und Biographieforschung mit Fokus auf Bildung und Beruf, quantitative Methoden

Projekte

Liste der Projekte

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden
National Academics Panel Study (Nacaps)
Forschungscluster: Fachkulturen
Publikationen

Liste der Publikationen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Nachwuchssorgen - alles eine Frage der Vereinbarkeit?

Banavas, T., Oppermann, A., & Lange, J. (2018).
Nachwuchssorgen - alles eine Frage der Vereinbarkeit? news - GENDER | POLITIK | UNIVERSITÄT. Fehler im System. Warum es so wenige Frauen in der Wissenschaft gibt, 1/2018. Koordinationsbüro für Frauenförderung und Gleichstellung, Technische Universität Berlin, 26-29.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Hochschul- und außeruniversitären Forschungssektor. Studien im Rahmen des Bundesberichts Wissenschaftlicher Nachwuchs (BuWiN 2017).

Lange, J., Oppermann, A., & Wegner, A. (2017).
Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Hochschul- und außeruniversitären Forschungssektor. Studien im Rahmen des Bundesberichts Wissenschaftlicher Nachwuchs (BuWiN 2017). Berlin: DZHW.

The German Doctoral Candidates and Doctorate Holders Study ProFile.

Lange, J., Lietz, A., Ambrasat, J., Tesch, J., & Wegner, A. (2016).
The German Doctoral Candidates and Doctorate Holders Study ProFile. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik / Journal of Economics and Statistics, 4, 349-363. De Gruyter Oldenbourg. Open Access.

Erwerbsminderungsrente nach Bezug von ALG II: Auswirkungen der Reformen auf die Versicherungsbiografien.

Mika, T., Lange, J., & Stegmann, M. (2014).
Erwerbsminderungsrente nach Bezug von ALG II: Auswirkungen der Reformen auf die Versicherungsbiografien. WSI-Mitteilungen, 4/2014, 277-285.

Auswirkungen der Einführung der Pflichtbeitragszeiten aus Arbeitslosengeld II auf den Rentenzugang wegen Erwerbsminderung und Alters.

Mika, T., & Lange, J. (2014).
Auswirkungen der Einführung der Pflichtbeitragszeiten aus Arbeitslosengeld II auf den Rentenzugang wegen Erwerbsminderung und Alters. RVaktuell, 2/2014, 38-43.
Vorträge & Tagungen

Liste der Vorträge & Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Posterpräsentation zum Thema: Gesundheit, akademische Selbstwirksamkeit und Karriereintentionen von Promovierenden in Deutschland. Analysen mit einer Vorstudie der National Academics Panel Study (Nacaps).

Sarcletti, A., & Lange, J. (2019, März).
Posterpräsentation zum Thema: Gesundheit, akademische Selbstwirksamkeit und Karriereintentionen von Promovierenden in Deutschland. Analysen mit einer Vorstudie der National Academics Panel Study (Nacaps). Poster auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf), Magdeburg.

Health, academic self-efficacy and career goals of doctoral candidates in Germany.

Lange, J., & Sarcletti, A. (2018, Dezember).
Health, academic self-efficacy and career goals of doctoral candidates in Germany. Vortrag auf der Annual Research Conference 2018 of the Society for Research into Higher Education (SRHE), 05.-07.12.2018, Newport, United Kingdom.

Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Qualifizierung.

Lange, J., & Oppermann, A. (2017, Juli).
Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Qualifizierung. Vortrag auf dem Workshop "Chancengleichheit in wissenschaftlichen Karrieren" der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Frankfurt am Main, 7.7.2017.

Legitimieren Wissenschaftlerbilder prekäre Beschäftigungsbedingungen?

Lange, J. (2016, Februar).
Legitimieren Wissenschaftlerbilder prekäre Beschäftigungsbedingungen? Soziologie als Beruf - Wissenschaftliche Praxis in der soziologischen Reflexion. Vortrag auf der Tagung des Ausschusses "Mittelbau in der DGS / Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Wissenschaftszentrum (WZB), Berlin.

Data Set Demo - Early Career Researchers Facility ProFile.

Tesch, J., & Lange, J. (2015, Januar).
Data Set Demo - Early Career Researchers Facility ProFile. RISIS Annual Week, Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR), Rom.
CV
Seit 01/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Berlin, Abteilung 2 Forschungssystem und Wissenschaftsdynamik

08/2014 bis 12/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) in Berlin, Arbeitsbereich Nachwuchs und Karrieren

06/2012 bis 02/2014

Freie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitut (SOFI) in Göttingen, Projekt Virtuelle Forschungsumgebung

04/2011 bis 05/2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsdatenzentrum der Rentenverssicherung (FDZ-RV) in Berlin

Seit 06/2012

Promotion in Soziologie an der Universität Rostock, Thema Erwerbsminderung und soziale Ungleichheit, gefördert durch ein Promotionsstipendium des Forschungsnetzwerkes Alterssicherung (FNA) der Deutschen Rentenversicherung von 06/2012 bis 05/2014

10/2007 bis 03/2010

Master of Arts in Soziologie an der Universität Rostock

10/2004 bis 09/2007

Bakkalaureus Artium in Soziologie und Anglistik/Amerikanistik an der Universität Rostock

Mehr erfahren Weniger anzeigen