Vorträge und Tagungen

Leider konnte für diese Suchkombination kein Ergebnis gefunden werden

Higher education and its returns: policy challenges from a life course perspective.

Kohlrausch, B. (2015, Oktober).
Higher education and its returns: policy challenges from a life course perspective. Symposium auf der Konferenz der Society for Longitudinal and Life Course Studies "Life Courses in Cross-National Comparison: Similarities and Differences", Dublin, Irland, geleitet von W. Heinz mit Beiträgen von W. Heinz, R. Schürmann, T. Sembritzki, G. Brandt, K. Briedis, G. Fabian, B. Kohlrausch, K. Mühleck, S. Mishra.

The German Graduate Studies.

Briedis, K. (2015, Oktober).
The German Graduate Studies. Vortrag auf dem EUROGRADUATE-Workshop "Towards a joint study design? Advancements of national-level graduate studies and prospects for a European-level study", Hannover.

Perspectives for research data on young academics and early career researchers.

Briedis, K., & Wegner, A. (2015, Oktober).
Perspectives for research data on young academics and early career researchers. Vortrag auf der Tagung Koordination und Kooperation in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung - Wege zur Sicherung einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur in Hannover.

BuildAP – Konzept eines bundesweiten Absolventenpanels 2017.

Fabian, G. & Flöther C. (2015, Oktober).
BuildAP – Konzept eines bundesweiten Absolventenpanels 2017. Vortrag auf der Tagung "Koordination und Kooperation in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung – Wege zur Sicherung einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur" in Hannover.

Soziale Mobilität wider die Erwartung. Warum sich Kinder aus nicht-akademischen Familien für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule entscheiden.

Kohlrausch, B., & Ortenburger, A. (2015, Oktober).
Soziale Mobilität wider die Erwartung. Warum sich Kinder aus nicht-akademischen Familien für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule entscheiden. Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bremen.

Anforderungsprofile des Arbeitsmarktes an Hochschulabsolvent(inn)en - u.a. nach Studienrichtungen und Berufsfeldern.

Braun, E. & Brachem, J.-C. (2015, Oktober).
Anforderungsprofile des Arbeitsmarktes an Hochschulabsolvent(inn)en - u.a. nach Studienrichtungen und Berufsfeldern. Vortrag auf der Jahrestagung des Projekts interStudies 2015 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

Higher Education Non-Completion in Germany - Gender Differences in STEM Fields.

Scholten, M., & Grieb, A. (2015, September).
Higher Education Non-Completion in Germany - Gender Differences in STEM Fields. Paperpräsentation auf der Annual BAGSS Conference "Inequalities" in Bamberg.
Abstract

In the German higher education system women are still underrepresented in science, technology, engineering and math (STEM) fields and have higher non-completion rates than male students. In this paper we examine determinants for non-completion of STEM fields focusing on gender differences. Using the data from the Starting Cohort First-Year Students (NEPS), our findings suggest that there are gender differences between male and female students in terms of prior academic performance and pathways to higher education. Female students are more likely to stay in a STEM field if their upper secondary education GPA is high. Male students on the other hand profit from upper secondary education courses in technic and science.

PAnTHoa - Praxisbezogene Anforderungen an und Tätigkeiten von Hochschulabsolvent(inn)en.

Braun, E., & Brachem, J.-C. (2015, September).
PAnTHoa - Praxisbezogene Anforderungen an und Tätigkeiten von Hochschulabsolvent(inn)en. Vortrag auf der EvaSys Anwendertagung 2015 in Berlin.

Studienabbruch - Umfang, Ursachen, beruflicher Verbleib .

Heublein, U. (2015, September).
Studienabbruch - Umfang, Ursachen, beruflicher Verbleib . Vortrag auf der Sitzung des BDA/BDI/HRK-Arbeitskreises Hochschule/Wirtschaft, Berlin.

Ursachen für Studienabbrüche.

Heublein, U. (2015, September).
Ursachen für Studienabbrüche. Vortrag auf dem Symposium zur Abbruchprävention, Hochschule Emden/Leer.

Die Promotion als Lernumwelt. Theoretische und empirische Entwicklung eines Erhebungsinstruments.

Brandt, G., De Vogel, S., & Jaksztat, S. (2015, September).
Die Promotion als Lernumwelt. Theoretische und empirische Entwicklung eines Erhebungsinstruments. Vortrag auf der 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) an der Georg-August-Universität Göttingen.

Studium trotz bildungsferner Herkunft. Ergebnisse eines Intragruppenvergleichs.

Ortenburger, A., & Kohlrausch, B. (2015, September).
Studium trotz bildungsferner Herkunft. Ergebnisse eines Intragruppenvergleichs. Vortrag auf der Sektionstagung "Empirische Bildungsforschung" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft in Göttingen.

Traditionelle und strukturierte Promotionsformen - Zugang, Lernumwelt und beruflicher Übergang im Vergleich.

De Vogel, S. (2015, September).
Traditionelle und strukturierte Promotionsformen - Zugang, Lernumwelt und beruflicher Übergang im Vergleich. Vortrag auf der 2. Jahrestagung des Berliner Netzwerks für Interdisziplinäre Bildungsforschung (BIEN) am DIW Berlin.

Motive und Perspektiven von Studienabbrechern.

Isleib, S. (2015, September).
Motive und Perspektiven von Studienabbrechern. Vortrag auf der Fachtagung "Berufsbildung 2020. Entwicklungen gemeinsam gestalten", Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB), Hamburg.
Abstract

Der Beitrag widmet sich Motiven, Perspektiven und Verbleib von Studienabbrechern. Zunächst erfolgt eine definitorische und theoretische Einführung. Anschließend werden Probleme hinsichtlich Leistung, Finanzen und Motivatio als Hauptmotive des Abbruchs ausgemacht. Vorhochschulische Abbruchbedingungen finden Berücksichtigung. Im Mittelpunkt von Perspektiven und Verbleib steht die Frage, welche Motivgruppe von Studienabbrechern welche Wege im Ausbildungs- und Beschäftigungssystem geht und, welche Gruppe von Studienabbrechern besonders für eine Berufsausbildung zu gewinnen ist. Der Beitrag schließt schlussfolgernd mit der Forderung nach der Erforschung von Abbruchtypologien und der Spiegelung der Ergebnisse in die Praxis.

Kurswechsel: Die Studienabbrecher(innen) - Zahlen, Motive und Beruflicher Verbleib.

Ebert, J. (2015, September).
Kurswechsel: Die Studienabbrecher(innen) - Zahlen, Motive und Beruflicher Verbleib. Vortrag auf dem Fachtag "Neue Horizonte nach Studienabbruch – Wege zur dualen Berufsausbildung!?" in Leipzig.

Kontakt

Sandra Buchholz
Prof. Dr. Sandra Buchholz Abteilungsleitung 0511 450670-176
Astrid Lange
Astrid Lange Assistenz 0511 450670-138

Projekte

Alle Abteilungsprojekte

Mitarbeiter*innen

Alle Abteilungsmitarbeiter*innen

Publikationen

Alle Abteilungspublikationen

Vorträge und Tagungen

Alle Abteilungsvorträge und -tagungen