Ulrich Heublein

Dr. Ulrich Heublein

Research Area Educational Careers and Graduate Employment
  • 0341 962765-33
  • +49 511 450670-960
Projects

List of projects

Unfortunately, there is no result available for this search combination
Wissenschaft weltoffen
Publications

List of publications

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Wissenschaft weltoffen 2015.

Deutscher Akademischer Austauschdienst & Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (Hrsg.) - DZHW-Mitarbeiter(innen): Heublein, U., Franke, B., Fuchs, M. (2015).
Wissenschaft weltoffen 2015. Daten und Fakten zur Internationalisierung von Studium und Forschung in Deutschland. Schwerpunkt: Internationale Masterstudierende an deutschen Hochschulen. Bielefeld: Bertelsmann.

Internationale Mobilität im Studium 2013. Ergebnisse der vierten Befragung deutscher Studierender zu studienbezogenen Auslandsaufenthalten.

Heublein, U., Ebert, J., Hutzsch, C., Richter, J., & Schreiber, J. (2015).
Internationale Mobilität im Studium 2013. Ergebnisse der vierten Befragung deutscher Studierender zu studienbezogenen Auslandsaufenthalten. Hannover: DZHW.

Von den Schwierigkeiten des Ankommens. Überlegungen zur Studiensituation ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen.

Heublein, U. (2015).
Von den Schwierigkeiten des Ankommens. Überlegungen zur Studiensituation ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen. Die Neue Hochschule, Heft 1/2015, 14-17.

Student Drop-out from German Higher Education Institutions.

Heublein, U. (2014).
Student Drop-out from German Higher Education Institutions. European Journal of EDUCATION. Research, Development and Policy (4/2014), 497-513. Oxford: Wiley Blackwell. http://dx.doi.org/10.1111/ejed.12099
Abstract

The article deals with three issues: first, there is the question concerning the statistical data on the extend of student drop-out in the different types of higher education institutions. This task is linked to problems cocerning the definition and measurement of drop-out from higher education. Secondly, the research aims at clarifying the individual, institutional and social causes and reasons. Closely linked to this is the third question that focuses on above-average drop-out dangers within specific at-risk groups.

Wissenschaft weltoffen kompakt 2014.

Deutscher Akademischer Austauschdienst & Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (Hrsg.) - DZHW-Mitarbeiter(innen): Heublein, U. (2014).
Wissenschaft weltoffen kompakt 2014. Daten und Fakten zur Internationalität von Studium und Forschung in Deutschland. Bielefeld: Bertelsmann.

Wissenschaft weltoffen kompakt 2014 English edition.

Deutscher Akademischer Austauschdienst & Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (Hrsg.) - DZHW-Mitarbeiter(innen): Heublein, U. (2014).
Wissenschaft weltoffen kompakt 2014 English edition. Facts and Figures on the International Nature of Study and Research in Germany. Bielefeld: Bertelsmann.

Wissenschaft weltoffen 2014.

Deutscher Akademischer Austauschdienst & Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (Hrsg.) - DZHW-Mitarbeiter(innen): Heublein, U., Richter, J., Fuchs, M. (2014).
Wissenschaft weltoffen 2014. Daten und Fakten zur Internationalisierung von Studium und Forschung in Deutschland. Schwerpunkt: USA und Deutschland - Akademischer Austausch und studentische Mobilität. Bielefeld: Bertelsmann.

Die Entwicklung der Studienabbruchquoten an den deutschen Hochschulen.

Heublein, U., Richter, J., Schmelzer, R., & Sommer, D. (2014).
Die Entwicklung der Studienabbruchquoten an den deutschen Hochschulen. Statistische Berechnungen auf der Basis des Absolventenjahrgangs 2012 (Forum Hochschule 4|2014). Hannover: DZHW.
ISBN 978-3-86426-039-1

Internationale Mobilität im Studium 2011. Ergebnisse der dritten Befragung deutscher Studierender zu studienbezogenen Aufenthalten.

Heublein, U., Hutzsch, C., Richter, J., & Schreiber, J. (2014).
Internationale Mobilität im Studium 2011. Ergebnisse der dritten Befragung deutscher Studierender zu studienbezogenen Aufenthalten. Hannover: DZHW.

Anforderungen an das Konzept "Studierfähigkeit" aus der Perspektive der empirischen Hochschulforschung.

Heublein. U. (2013).
Anforderungen an das Konzept "Studierfähigkeit" aus der Perspektive der empirischen Hochschulforschung. In Universität Hamburg (Hrsg.), Wege zur Bildung durch Wissenschaft heute. Universitätskolleg-Schriften Band 2 (S.41-48). Hamburg.

Wissenschaft weltoffen 2013.

Deutscher Akademischer Austauschdienst & HIS-Institut für Hochschulforschung (Hrsg.) - HIS-Mitarbeiter(innen): Heublein, U., Mergner, J., Richter, J., Fuchs, M. (2013).
Wissenschaft weltoffen 2013. Daten und Fakten zur Internationalisierung von Studium und Forschung in Deutschland. Schwerpunkt 2013: Deutsche Studierende im Ausland. Bielefeld: Bertelsmann.

Befragung der Fachbereiche und Fakultäten des Maschinenbaus und der Elektrotechnik - Stand der Qualitätssicherung.

Heublein, U., & Isleib, S. (2013).
Befragung der Fachbereiche und Fakultäten des Maschinenbaus und der Elektrotechnik - Stand der Qualitätssicherung. Maschinenhaus - die VDMA Initiative für Studienerfolg,HIS-Bericht 3/4, Frankfurt am Main: VDMA.

Referenzmodell zur Qualitätssicherung an Fachbereichen und Fakultäten des Maschinenbaus und der Elektrotechnik - Konzept für die Lehre.

Heublein, U., & In der Smitten, S. (2013).
Referenzmodell zur Qualitätssicherung an Fachbereichen und Fakultäten des Maschinenbaus und der Elektrotechnik - Konzept für die Lehre. Maschinenhaus - die VDMA Initiative für Studienerfolg, HIS-Bericht 2/4, Frankfurt am Main: VDMA.

Studienabbruch in den Fachbereichen Maschinenbau und Elektrotechnik - Sekundärauswertungen aus dem Studienqualitätsmonitor 2007 - 2011.

Heublein, U., & Mergner, J. (2013).
Studienabbruch in den Fachbereichen Maschinenbau und Elektrotechnik - Sekundärauswertungen aus dem Studienqualitätsmonitor 2007 - 2011. Maschinenhaus - die VDMA Initiative für Studienerfolg,HIS-Bericht 1/4, Frankfurt am Main: VDMA.

Qualitätsmanagement zur Vorbeugung von Studienabbrüchen.

In der Smitten, S., & Heublein, U. (2013).
Qualitätsmanagement zur Vorbeugung von Studienabbrüchen. ZFHE: Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 8(2), 98-109.
Presentations

List of presentations & conferences

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Aktuelle Entwicklungen bei der Beratung der Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern.

Heublein, U. (2017, Mai).
Aktuelle Entwicklungen bei der Beratung der Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der Agenturen für Arbeit und der Studienberatungen an den Hochschulen zur "Beratungstätigkeit an der Hochschule".

Studienabbruch bei Studierenden mit Migrationshintergrund an deutschen Hochschulen.

Heublein, U. (2017, April).
Studienabbruch bei Studierenden mit Migrationshintergrund an deutschen Hochschulen. Vortrag auf dem Forschungskolloquium "Studienabbruch" der Stiftung Mercator in Essen.

Untersuchungen zu Ursachen des Studienabbruchs und zur berufs- und bildungsbezogenen Neuorientierung von Studienabbrecher(inne)n.

Heublein, U., & König, R. (2016, September).
Untersuchungen zu Ursachen des Studienabbruchs und zur berufs- und bildungsbezogenen Neuorientierung von Studienabbrecher(inne)n. Vortrag auf dem 38. Kongress der DGS, Sektion "Bildung und Erziehung", Universität Bamberg.

Berechnung von Studienabbruchquoten am DZHW.

Heublein, U. (2016, September).
Berechnung von Studienabbruchquoten am DZHW. Vortrag auf der Fachkonferenz "Studienabbruch in den Ingenieurwissenschaften", TU Berlin.

Studienabbruch und Fachkultur. Voraussetzungen studienbereichsspezifischer Präventionen zur Sicherung des Studienerfolgs.

Heublein, U. (2016, Juli).
Studienabbruch und Fachkultur. Voraussetzungen studienbereichsspezifischer Präventionen zur Sicherung des Studienerfolgs. Vortrag auf der Fachtagung "Frühzeitige Beratung von Studienzweiflerinnen und Studienzweiflern", HdBA Mannheim.

Zwischen Studienerfolg und Studienabbruch - Eine Feldanalyse.

Heublein, U. (2016, März).
Zwischen Studienerfolg und Studienabbruch - Eine Feldanalyse. Vortrag auf der Arbeitstagung "BASIC 360° - Voneinander lernen", TU Ilmenau.

DZHW - Strategien und Projekte.

Heublein, U. (2016, Februar).
DZHW - Strategien und Projekte. Vortrag anläßlich des Runden Tisches der Berliner und Brandenburger Hochschulen, Berlin.

Die DZHW-Studienabbruchstudie.

Heublein, U. (2016, Februar).
Die DZHW-Studienabbruchstudie. Vortrag auf der Arbeitstagung zum Qualitätsmanagement von RuhrFutur, Stiftung Mercator, Essen.

Modelle individuellen Studierens zu Studienbeginn - Möglichkeiten und Wirkungen.

Heublein, U. (2016, Februar).
Modelle individuellen Studierens zu Studienbeginn - Möglichkeiten und Wirkungen. Vortrag auf dem Hochschul-Symposium 2016, Hochschule Emden.

Studienabbruch - Relevanz, Ursachen, Neuorientierung.

Heublein, U. (2015, Dezember).
Studienabbruch - Relevanz, Ursachen, Neuorientierung. Vorlesung im Rahmen des studium generale an der Universität Halle am 17. Dezember 2015.

Studienanfang – Studienerfolg. Das Handeln von Fakultäten und Fachbereichen ausgewählter Studienbereiche.

Heublein, U. (2015, Dezember).
Studienanfang – Studienerfolg. Das Handeln von Fakultäten und Fachbereichen ausgewählter Studienbereiche. Vortrag auf der Tagung des HRK-Projektes NEXUS, Berlin.

Bildungsmonitoring als Voraussetzung für die Erhöhung des Studienerfolgs.

Heublein, U. (2015, Dezember).
Bildungsmonitoring als Voraussetzung für die Erhöhung des Studienerfolgs. Vortrag auf der Tagung "Monitoring" des HRK-Projektes NEXUS, Berlin, 11. Dezember 2015.

Notstand in Mathematik - Studienabbruch in den MINT-Studiengängen.

Heublein, U. (2015, November).
Notstand in Mathematik - Studienabbruch in den MINT-Studiengängen. Vortrag auf der Tagung "Mathematik in den MINT-Studiengängen im norddeutschen Raum".

Studienabbruch – Zahlen, Motive, Hintergründe.

Heublein, U. (2015, November).
Studienabbruch – Zahlen, Motive, Hintergründe. Vortrag auf der Looping-Fachveranstaltung, Berlin.

Studienabbruch - Umfang, Ursachen, beruflicher Verbleib .

Heublein, U. (2015, September).
Studienabbruch - Umfang, Ursachen, beruflicher Verbleib . Vortrag auf der Sitzung des BDA/BDI/HRK-Arbeitskreises Hochschule/Wirtschaft, Berlin.