Martin Reinhart

Prof. Dr. Martin Reinhart

Research Area Research System and Science Dynamics
Researcher
  • +49 30 2093666-15
  • +49 30 2064177-99

Professor Martin Reinhart studied sociology, economics and computer science at the University of Basel (Switzerland), specialising in science studies and the work of Robert K. Merton. From 2004 to 2010 he did his doctorate in the context of a research project about peer review procedures in science at the Science Studies Program in Basel. From 2010 he was a lecturer at the Universities of Basel, Lucerne, and ETH Zürich and from 2011 a post-doc in the research project "Reproducibility and Innovation – Boundary Work in Science" at the Collegium Helveticum (ETH Zürich). He has been assistant professor at the Humboldt Universität zu Berlin since September 2012 and has worked in Research Area 2: Research System & Science Dynamics at the DZHW since 2016.

Read more Read less

Academic research fields

Science Studies, Sociology of Science, Peer Review, Sociology of Valuation, Sociology of Organisations.

Projects

List of projects

Unfortunately, there is no result available for this search combination
Determinants and effects of cooperation in homogeneous and heterogeneous research clusters (DEKiF)
Publications

List of publications

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Jenseits der Grenze - Zum Risiko wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Reinhart, M. (2014).
Jenseits der Grenze - Zum Risiko wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Forschung & Lehre, 4/2014.

Kreative Wissenschaft führt in Grauzonen.

Reinhart, M. (2014).
Kreative Wissenschaft führt in Grauzonen. Spiegel Online, 18.03.2014.

Gewinner wird es nicht geben.

Reinhart, M. (2014).
Gewinner wird es nicht geben. duz Deutsche Universitätszeitung, 3/2014.

Wissenschaft und Wertewandel.

Reinhart, M., & Böhler, F. (2014).
Wissenschaft und Wertewandel. In W. Leimgruber, C. Bischoff & K. Oehme-Jüngling (Hrsg.), Empirisches Arbeiten in der Kulturanthropologie.. Bern: Haupt-Verlag.

Soziologie und Epistemologie des Peer Review.

Reinhart, M. (2012).
Soziologie und Epistemologie des Peer Review. Baden-Baden: Nomos.

Handbuch Wissenschaftssoziologie.

Maasen, S., Mario Kaiser, Martin Reinhart, & Barbara Sutter (2012).
Handbuch Wissenschaftssoziologie. Wiesbaden: VS-Verlag.

Wissenschaft und Wirtschaft.

Reinhart, M. (2012).
Wissenschaft und Wirtschaft. In S. Maasen (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftssoziologie. Wiesbaden: VS-Verlag.

Qualität durch Peer Review.

Reinhart, M. (2010).
Qualität durch Peer Review.

Peer Review Practices: A Content Analysis of External Reviews in Science Funding.

Reinhart, M. (2010).
Peer Review Practices: A Content Analysis of External Reviews in Science Funding. Research Evaluation, 19(5).

Peer Review of Grant Applications in Biology and Medicine. Reliability, Fairness, and Validity.

Reinhart, M. (2009).
Peer Review of Grant Applications in Biology and Medicine. Reliability, Fairness, and Validity. Scientometrics, 789-809.

Peer Review.

Reinhart, M. (2006).
Peer Review. IQ Beitrag.

[Rezension des Buchs The Nature of Scientific Evidence. Statistical, Philosophical, and Empirical Considerations von M. L. Taper & S. R. Lele (Hrsg.). Chicago: The University of Chicago Press].

Reinhart, M., & Marcel Weber (2006).
[Rezension des Buchs The Nature of Scientific Evidence. Statistical, Philosophical, and Empirical Considerations von M. L. Taper & S. R. Lele (Hrsg.). Chicago: The University of Chicago Press]. Perspectives in Biology and Medicine, 49(2), 2006.

Wieviel Intransparenz ist für Entscheidungen über exzellente Wissenschaft notwendig?

Reinhart, M., & Sirtes, D. (2006).
Wieviel Intransparenz ist für Entscheidungen über exzellente Wissenschaft notwendig? In S. Hornbostel & D. Simon (Hrsg.), Wie viel (In-)Transparenz ist notwendig? - Peer Review Revisited. iFQ-Working Paper No.1, (S. 27-35). Bonn: iFQ.
Presentations

List of presentations & conferences

Unfortunately, there is no result available for this search combination

Wert, Werte und (Be-)Wertungen - Zum Zusammenspiel von emotionalen Zuschreibungen und vergleichenden Abwägungen in der Soziologie des Wertens und Bewertens.

Krüger, A. K., & Reinhart, M. (2017, Mai).
Wert, Werte und (Be-)Wertungen - Zum Zusammenspiel von emotionalen Zuschreibungen und vergleichenden Abwägungen in der Soziologie des Wertens und Bewertens. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Soziologische Theorie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 25.-26.5.2017, Heidelberg.

Wissenschaftliches Fehlverhalten und paranoide Forschung.

Reinhart, M. (2017, Mai).
Wissenschaftliches Fehlverhalten und paranoide Forschung. Vortrag im Rahmen des Workshops der VW-Stiftung "Wissenschafts- und Hochschulforschung: Ansatzpunkte für eine interdisziplinäre Forschungsagenda", 15.-16. Mai 2017, Hannover.

Zur translationalen Universität.

Reinhart, M. (2017, April).
Zur translationalen Universität. Vortrag im Rahmen des Incubator-Workshop "Re-Organizing Universities - Transforming Academia" am Munich Center for Technology in Society, TU München.

Science in the twilight.

Reinhart, M. (2017, März).
Science in the twilight. Kommentar zum Vortrag von Harry Collins "Science and expertise in the post-truth Age", Kosmos Lecture, Humboldt-Universität zu Berlin.

What peer review makes visible: Valuation practices as shared cognitive emotional interactional platforms.

Reinhart, M. (2017, März).
What peer review makes visible: Valuation practices as shared cognitive emotional interactional platforms. Vortrag im Rahmen der Klausur der Arbeitsgruppe Bewertungspraktiken am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, Berlin.

Beschämte Wissenschaft - Zurückgezogene Artikel und die Sichtbarmachung wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Reinhart, M. (2017, Januar).
Beschämte Wissenschaft - Zurückgezogene Artikel und die Sichtbarmachung wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Vortrag im Rahmen der Tagung "Leistungsbewertung in der Wissenschaft - Perspektiven aus Forschung, Praxis und Politik", 25.-26. Januar 2017, TU München.

Beschämte Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juli).
Beschämte Wissenschaft. Projektpräsentation im Rahmen der Evaluation der Förderlinie "Leistungsmessung in der Wissenschaft" des BMBF, WZB, Berlin.

Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft.

Reinhart, M. (2016, Juni).
Die Sichtbarkeit von wissenschaftlichem Fehlverhalten. Zurückgezogene Artikel und die Formen sozialer Kontrolle in der Wissenschaft. Vortrag, Ombudsstelle für gute wissenschaftliche Praxis, Universität Göttingen.

Wert, Werte und (Be)Wertungen.

Reinhart, M., & Krüger, A. (2016, Juni).
Wert, Werte und (Be)Wertungen. Beitrag zum Workshop "Soziologie des Bewertens", Humboldt-Universität zu Berlin.

Legitimationsherausforderungen und Kommunikationsverhalten des Wissenschaftsrats.

Reinhart, M., Flink, T., & Rüffin, N. (2016, Juni).
Legitimationsherausforderungen und Kommunikationsverhalten des Wissenschaftsrats. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums "Innenpolitik der BRD", Humboldt-Universität zu Berlin.

Reliable Disagreement. The (Non-)Issue of Interrater Reliability in Peer Review Research.

Reinhart, M. (2016, Mai).
Reliable Disagreement. The (Non-)Issue of Interrater Reliability in Peer Review Research. Vortrag im Rahmen der Konferenz "Disagreement in Peer Review", Humboldt-Universität zu Berlin.

Disagreement in Peer Review.

Reinhart, M. (2016, Mai).
Disagreement in Peer Review. Konferenz, HU Berlin (Keynote von Michèle Lamont).

Translationale Forschung, ein neues Schwerpunktthema am DZHW?

Reinhart, M. (2016, April).
Translationale Forschung, ein neues Schwerpunktthema am DZHW? Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Abteilung 2 des DZHW, Berlin.

Organizing Translational Research.

Reinhart, M., & Gauch, S. (2016, März).
Organizing Translational Research. Berichtspräsentation, Berlin Institute of Health, Berlin.

Performanz. Wissenschaftliche Leistung als Aufführung.

Reinhart, M. (2016, März).
Performanz. Wissenschaftliche Leistung als Aufführung. Eingeladener Vortrag im Rahmen des Frühjahrstreffens der Forschungsplattform "Organizations & Society", Universität Innsbruck (Österreich).