Print Logo

DZHW  >  Über das DZHW  >  Organisation

Organisation – Mitarbeiter(innen)

Organisation – Mitarbeiter(innen)



Seitennavigation

Michael Grüttner
Bildungsverläufe und Beschäftigung

Michael Grüttner studierte an den Universität Hamburg und Erlangen-Nürnberg den interdisziplinären Studiengang Sozialökonomie (B.A.) und Sozialökonomik (M.Sc.), jeweils mit soziologischer Schwerpunktsetzung. Ab Herbst 2012 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg sowie am Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftssoziologie an der FAU im Projekt Nationales Bildungspanel (NEPS). Er war dort für die nicht-monetäre Bildungsrenditen Gesundheit, politische und soziale Partizipation zuständig. Seit September 2015 ist er am DZHW beschäftigt. Seine Schwerpunkte liegen in Bereichen der Bildungssoziologie, sozialen Ungleichheit und sozialen Exklusion bzw. Teilhabe. Darüber hinaus besteht ein breites Interesse an Theoretischer Soziologie und Methodologie der Sozialwissenschaften.

Kurzvita (anzeigen)

Projekte (anzeigen)

Wissenschaftliche Forschungsgebiete (anzeigen)

Publikationen (ausblenden)

2017 2016 2015 2013 2012

Sortierung nach Publikationsart

2017 

* = referiert

  • Grüttner, M. (2017). Recht und institutionelle Regelwerke in der Perspektive der pragmatischen Soziologie der Konventionen. Soziologische Revue, 40(4), S. 539-546.
    doi: 10.1515/srsr-2017-0071
  • nach oben

2016 

* = referiert

  • Grüttner, M. (2016). Informelle Pflege, Arbeitslosigkeit und soziale Exklusion: Kumulierende oder kompensierende Risiken? Sozialer Fortschritt - Unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, 65(12), S. 290-297. *
    doi: 10.3790/sfo.65.12.290
  • Grüttner, M. (2016). Essstörungen bei Schülerinnen. Bildungs- und Migrationshintergrund, leistungsorientiertes Klassenklima und leistungsbezogener Schulstress. Das Gesundheitswesen (efirst). *
    doi: 10.1055/s-0042-113602
  • Grüttner, M., Moczall, A., & Wolff, J. (2016). Sanktionen im aktivierenden Arbeitsmarktregime und soziale Exklusion. Eine quantitative Analyse. Soziale Welt - Zeitschrift für sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis, 67(1), S. 67-90. *
    doi: 10.5771/0038-6073-2016-1-67
  • nach oben

2015 

* = referiert

  • Bernhard, S., Evers, K., & Grüttner, M. (2015). Der Gründungszuschuss nach seiner gesetzlichen Neuregelung: Die Folgen des Kurswechsels. IAB-Kurzbericht, 21/2015, Nürnberg.
    Download
  • Grüttner, M. (2015). Soziologie der Konventionen und Implementationsforschung. Die Gründungsförderung der Arbeitsagenturen als Anwendungsfall. In Knoll, Lisa (Hrsg.), Konventionen und Organisationen (S. 249-274). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften. *
  • Bernhard, S., & Grüttner, M. (2015). Der Gründungszuschuss nach der Reform. Eine qualitative Implementationsstudie zur Umsetzung der Reform in den Agenturen. IAB-Forschungsbericht, 04/2015, Nürnberg.
    Download
  • nach oben

2013 

* = referiert

  • Grüttner, M. (2013). Zur Bedeutung von Konventionen in der Arbeitsverwaltung. Die Vergabepraxis des Gründungszuschusses. Reihe: IAB-Bibliothek 342, Bielefeld: W. Bertelsmann.
  • Grüttner, M, (2013). Über das schwierige Verhältnis von Ökonomie der Konventionen und Neoinstitutionalismus. Forum Qualitative Sozialforschung, 14(2), Art. 15. *
    Download
  • nach oben

2012 

* = referiert

  • Hohmeyer, K., Kopf, E., Fiebig, M., & Grüttner, M. (2012). Pflegetätigkeiten von Personen in Haushalten mit Arbeitslosengeld-II-Bezug. Eine deskriptive Betrachtung. IAB-Forschungsbericht, 10/2012, Nürnberg.
    Download
  • nach oben

 

Vorträge und Tagungen (anzeigen)

http://www.dzhw.eu/gmbh/orga/mitarbeiter
© Copyright 2017 by DZHW Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Lange Laube 12, 30159 Hannover, Tel.: 0511 450670-532, Fax: 0511 450670-960, E-Mail: